Treffen, fachsimpeln, tauschen, feiern und Bier trinken!


Reifentuning

Tipps und Tricks


Rollwiderstand

Man möchte garnicht glauben, was die Bereifung für eine wichtige Rolle spielen kann!

Reifen gibt es sehr viele, wichtig erscheint zum fahren nur eins - der Rollwiderstand - der geringste Rollwiderstand ist dann gegebeben, wenn so wenig Reifen wie möglich die Straße berührt und das geht am besten mit einem hohen Luftruck!

Die richtige Wahl der Bereifung, wenn es interessiert!

1. Wahl: Die BMX-Reifenauswahl - die Auswahl ist riesengroß, wir reden hier natürlich von Straßenreifen, nicht die Stollenreifen - alle Größen von 1,75 bis 2,20 zu bekommen!

20x2.1020x2.125Die Reifen sind zum fahren auf trockener Straße nur zu empfehlen, das Bonanza fährt damit wie von selbst, wo man vorher schon angst vor einem kleinen Hügel hatte, bemerkt man diesen mit den ab 3 bar befüllten Straßenreifen nicht mehr.

Nachteil: wird es feucht, ist dieser Reifen eine rutschige Angelegenheit!

   



2. Wahl: Der Baumarktreifen - der einfache 20x1,75 Mantel für 5 Euro

Dieser Reifen ist klasse, bisschen schmal, hat aber sehr gute Laufeigenschaften, rollt wesentlich besser als der Knobby und der Preis ist überhaupt kein Thema.

Nachteil: Die Optik ist, naja, sehr schmächtig, der Druck ist ähnlich wie beim Knobby ab 2 bar bedenklich und wird es mal feucht auf der Straße musst du sehr vorsichtig bremsen.

3. Wahl: Der klassische KNOBBY - wohl der Reifen, den man intuitiv aufs Bonanzarad aufzieht - Grobstollig, breite Auflage, mächtiges Erscheinung 20x2,125- ein Bild von einem Reifen!

Dieser Reifen ist bestens geeignet für die kalte Jahrezeit, wenn die Blätter von den Bäumen kommen, der Schnee unter den Reifen knirscht oder wenn man sein Bonanzarad nur vor der Eisdiele abstellt!

Nachteil: Der Rollwiederstand ist enorm, selbst mit gefährlich hohem Druck (ab 2 bar bedenklich) muss man ganz schön strampeln



4. Exotische Reifen

z.b.: Slicks, Trialreifen, etc. - sehen unheimlich cool aus, allerdings meistens auch unheimlich teuer!

 

 

zurück

Was geht!