Treffen, fachsimpeln, tauschen, feiern und Bier trinken!


Laufrad einspeichen

Tipps und Tricks

Wir werden mal versuchen eine 36-Loch-Hinterradfelge mit dreifach gekreuzten Speichen und einer Sachs-Rücktrittnabe zusammen zu bringen.

Im Prinzip werden 28 Loch Naben, z.B. Freilauf oder Vorderradnaben genauso eingespeicht, Wenn die alten Speichen ausgetauscht werden sollen, oder überhaupt keine passenden vorhanden sind musst Du zuerst die Länge der Speichen ermitteln - da gibt es ein feines Tool bei Velo-Classic zur Berechnung der Speichenlänge!

Meine Berechnungen für das Folgende Vorhaben ergaben 184mm +/- 1mm ist egal, gleicht sich durch die Nippellänge wieder aus!


1. Schritt:

Wir fädeln die erste Speiche von aussen durch ein beliebiges Loch in der Nabe.

Danach schauen wir uns mal die Felge an, die Speichenlöcher der Felge sind von einer gedachten Mittellinie wechselweise oben und unten. Das müssen wir beim Einspeichen beachten.
Die Speiche führen wir jetzt durch das obere Loch und drehen den Nippel zwei Umdrehungen damit er die Speiche hält.

Jede Seite (oben oder unten) nur mit den passenden Löchern einspeichen.
Jetzt hätten wir schon mal die erste Speiche eingespeicht, fehlen noch 35 Stück!

Die nächsten 8 Speichen werden wir folgendermaßen einspeichen: an der Nabe durch jedes zweite Loch von oben und an der Felge in jedes vierte Loch oben einfädeln.

 

 

 


2. Schritt

Jetzt sollte an der Nabe jeweils ein Loch frei sein und an der Felge drei Löcher zwischen jeder Speiche sein. Die Nabe drehen wir nun in eine beliebige Richtung um mit den nächsten 9 Speichen anzufangen.

 

 

 

Ab hier muss das Hirn etwas arbeiten, erst noch mal den Geist stärken!!!!
Nun schieben wir eine Speiche durch ein freies Loch von innen nach aussen und legen die Speiche in die andere Richtung, so dass sie drei der montierten Speichen kreuzt, und zwar die ersten beiden oben, die dritte unten. Diese Speiche wird nun in das mittlerer freie Loch der Felge eingefädelt. Auf diese Weise werden auch die restlichen 8 Speichen eingespeicht, jetzt sieht es schon fast wie ein richtiges Rad aus!


3. Schritt

Die zweite Seite - jetzt wird es kompliziert.

Wir drehen das Rad um und suchen uns das Loch, welches gegenüber von einer unteren Speichenkreuzung (roter Kreis) liegt, die Speiche müssen wir mit etwas Geschick von außen durch die Nabe über die Kreuzung fummeln - Genau so verfahren, WICHTIG - die Speiche wird dann vier Löcher weitergedreht und dort vernippelt, mit den weiteren 8 Speichen wird genauso verfahren - Keine Angst, der letzte Schritt wir einfacher!

4. Schritt

Jetzt sind nur noch 9 Löcher übrig, in der Felge sowie in der Nabe - Nun wird eine Speiche durch ein beliebiges Loch von innen, bzw. von der bereits eingespeichten Seite durchgefädelt und legen die Speiche in die andere Richtung, so dass sie drei der montierten Speichen kreuzt, und zwar die ersten beiden oben, die dritte unten. Diese Speiche wird nun in das mittlerer freie Loch der Felge eingefädelt, genau wie auf der anderen Seite!

******* UND FERTIG - Rad ist eingespeicht! *********

Da wir die Nippel nicht zu fest gedreht haben, konnten wir das Rad leicht einspeichen - jetzt fangen wir an die Nippel mit der Hand immer paar Umdrehungen der Reihe nach anzuziehen. Schaut man von oben in die Nippel erkennt man ob alle Speichen ungefähr gleichmäßig festgeschraubt sind.

Jetzt müssen wir noch zentrieren -!!!

Schon mal vorab - zentrieren OHNE Zentrierständer!

 

zurück

Was geht!